Glückspelze - was wurde aus unseren vermittelten Tieren

Kuschelmonster

 

Mit imposantem Gefauche und Geknurre kam die, in Freiheit geborene, kleine Kätzin samt ihren 4 Geschwistern und Mama zu uns. Erst ca. 4 Wochen waren sie alt, doch mit verärgerten Gesichtern und großem Stampfen eine Abschreckmanöver hinlegen konnten sie alle mal! Es hat einige Zeit gebraucht bis sie uns akzeptieren gelernt haben. Doch richtigen Kontakt wollten die Glückskätzchen zum Menschen nicht. Jetzt wurde einem der Welpen eine Chance gegeben. 

Viel Geduld und Nerven hat es gekostet, doch die Arbeit hat sich definitiv gelohnt! 

Wir waren alle verblüfft, einige Wochen nach Vermittlung, diese Bilder von einem unserer Welpen zu sehen. So verschmust haben wir die Kleine noch nie erlebt. Mittlerweile schläft sie seelenruhig im Arm von Frauchen und wir als Tierheim könnten kaum glücklicher sein so einen tollen Platz für unser Kätzchen gefunden zu haben. ,,So schlimm sind Menschen eben doch nicht.'', das hat die Kleine jetzt gelernt!

 

Ihre Schwestern stehen immer noch bei uns zur Vermittlung. Wir würden uns freuen solch eine geduldige und liebevolle Familie für die restlichen zwei Geschwister zu finden.

Auch Bruder ,,Leo'' hat ein Zuhause für immer gefunden! Das sagt seine neue Familie über ihn:

 

,,Er ist wirklich ein ganz liebes, unkompliziertes und neugieriges Wesen den wir schon alle sehr ins Herz geschlossen haben. Am liebsten würden wir Ihn schon rauslassen da er so neugierig das Geschehen draußen betrachtet.''

 

Leo ist nun auch tätowiert und kastriert, also steht seinen Abenteuern als Freigänger nichts mehr im Wege!

Viel beschäftigter Bobby

 

Das ist ein Bild unseres Bobby, der jetzt seit rund 6 Monaten als sehr liebes drittes „Familienmitglied“ uns viel Freude macht. Mit dem „Herrchen“ geht er sogar auf den Golfplatz, wie Ihr auf dem Bild seht. Bobby ist ein Glücksfall für uns, da er uns zu neuer Mobilität auffordert.

Auf den (alten) Hund gekommen- Alter Hund, na und?

 

Unsere Hündin Betty mussten wir im vergangenen November gehen lassen und irgendwann wurde es Zeit, nach einem Gefährten für unseren 12-jährigen Griffon Hubi zu schauen.

 

Klar war, einen Welpen möchten wir unserem Senior nicht mehr zumuten!

Da erzählte mir meine Freundin Pia von der „alten" 13 jährigen Bretonin Bina, die seit fast 2 Jahren im Tierheim saß. Und mein erster Gedanke war: warum ist so ein unkompliziertes Wesen nicht längst in seiner Familie?

 

Was soll ich sagen?

Bina ist heute seit 4 Wochen bei uns und macht unser Rudel komplett.

Eine Woche hat es ungefähr gedauert und sie war bereits angekommen.

 

Problemlos integriert im Alltag- unglaublich dankbar für jede Streicheleinheit, glücklich über ein weiches Körbchen, begeistert von ausgiebigen Spaziergängen.

Sie bringt ordentlich Leben in die Bude, ihre fröhliche, mutige und unbeschwerte Art macht uns täglich gute Laune.

Und sie lernt noch täglich dazu, ist unglaublich anpassungsfähig.

Voller Neugier auf das Leben außerhalb des Tierheims.

Und deshalb ist Binas höheres Alter für uns lediglich eine Zahl in ihrem Impfausweis. Mehr nicht!

Ab ins Abenteuer!

 

Unser süßer Zubo hat es sich in seinem neuen Zuhause richtig gemütlich gemacht. Doch nicht nur dort hält er sich auf. Zubo ist nämlich viel beschäftigt. Er darf mit zur Praxis von Herrchen und Frauchen, darf mit zum Pferdestall, sogar Bootfahren war er!

 

Lass es dir weiterhin so gut gehen Zubo!

 

Ein neuer Partner

 

Auch Flora hat endlich einen festen Platz gefunden. Mit einer anderen Häsin hat sie sich nicht gut verstanden und wurde aus diesem Grund zurück gebracht.

Doch dann ergab sich etwas ganz Tolles:

Flora durfte nicht nur in ein liebevolles Zuhause ziehen, sie ist nun mit einem Bock namens Charly zusammen, der obendrein auch noch genau so aussieht wie sie UND die zwei verstehen sich prächtig!

Wir finden die beiden sind wie für einander geschaffen.

 

Wir wünschen Flora viel Freude in ihrer neuen Familie!

Zurück zu den Anfängen

 

Hallo ihr lieben Dosenöffner,

Ich wollte nun nach meiner ersten Woche in meinem neuen/alten Zuhause berichten wie es denn so läuft.
Meine neue Sklavin hat mich Minki getauft und alle kuscheln und spielen ganz viel mit mir. Mit meinem Bruder komme ich mittlerweile auch ganz gut zurecht, aber stellt euch vor, er ist ein bisschen eifersüchtig. Wie die Männer eben so sind.
Ich fühle mich aber total wohl und liebe es im Bett schlafen zu dürfen.
Vielen Dank für die liebe Betreuung und euren Einsatz damit ich auch wieder nach Hause zurück durfte.

Eure Minki ❤️

Mandy bekommt einen großen Bruder

 

Hallo Ihr Lieben,

hier ist Mandy. Ich bin sehr gut in meinem neuen Zuhause angekommen. Ich habe mich von Anfang an seeehr wohl gefühlt. Ich habe Franziska sehr lieb gewonnen und kuschel so gerne mit ihr. Mein neuer großer Bruder Kasimir und ich verstehen uns und haben schon ein gemeinsames Hobby - wir lieben es, Vögel zu beobachten und gemeinsam mit Franziska zu spielen. Ich bin sehr glücklich, endlich ein tolles Zuhause zu haben.

 

Liebe Grüße,

Mandy

(Und Franziska & Kasimir)

Gemeinsam in ein neues Leben

 

Max und Moritz kamen zu uns, da ihr vorheriger Besitzer leider verstarb. Die erste Zeit mit den beiden Katern im Tierheim war sehr schwierig. Sie ließen sich nicht anfassen, fauchten, vermieden jeden Kontakt. Doch langsam aber sicher tauten sie auf.

 

Eine liebe Familie gab den beiden Katern eine zweite Chance, auch wenn es viel Geduld braucht bis Max und Moritz Vertrauen fassen.

 

Wir sind unglaublich froh zu hören wie gut es den beiden jetzt geht. Max und Moritz haben ein sehr liebevolles Zuhause gefunden. Wir wünschen den Brüdern und deren neuen Familie weiterhin alles Gute!

Dina heißt jetzt Frieda!

 

,,Hallo zusammen,

ich bin am 6.11 zu meiner Familie gezogen und ich fühle mich hier richtig
wohl.....
Meine neuen Herrchen gehen sehr viel mit mir spazieren und spielen viel mit
mir. Besonders gern hab ich meine neuen Spielsachen und mein Frauchen, sie
geht mit mir jagen und in den Wald. Ich kann jetzt Sitz, Platz, bei Fuß
laufen und das beste ist mein Frauchen hat es geschafft das ich ohne Leine
die Welt erkunden kann.
Wenn sie pfeift muss ich aber schnell kommen, was ich auch meistens mache.

 

Liebe Grüße

eure Frieda''

 

Sir Quickly, nicht unterzukriegen

 

,,Während meines Aufenthaltes im Tölzer Tierheim wurde ich auf den Namen „Leon“ getauft. Ich bin ca. 2 Jahre alt und habe schon so einiges hinter mir, trotzdem habe ich das Vertrauen in Menschen nie verloren. Soweit man meinen „Werdegang“ rekonstruieren konnte wurde ich humpelnd von zwei lieben Menschen aufgenommen und ins Tölzer Tierheim gebracht, da ich herrenlos herumstromerte und Schmerzen hatte.

 

Jetzt wohne ich seit ca. 4 Monaten im schönen Irschenberg, habe einen neuen Namen „Sir Quickly“ und zwei Dosenöffner, die ganz vernarrt in mich sind und mir wirklich jeden Unfug durchgehen lassen. Ein paar unangenehme Tierarztbesuche musste ich noch über mich ergehen lassen, aber inzwischen muss man schon genau hingucken um noch feststellen zu können, dass ich mal eine Behinderung hatte.

Alles hat sich für mich zum Guten gewendet, ich bin also wirklich ein „Glückspelz“!''

Zur ganzen Geschichte von Sir Quickly:
Glückspelz Sir Quickly[386].pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Poldi taut auf

 

"Servus, i bin da Poldi!

Verletzt bin i ins Tierheim kemma,
liebevoll versorgt bin i woan.
Trotzdem war`s mit`m Vertrauen zu de Menschen a Dilemma,
näher an mi hi`loss`n wollt i eher koan.
Zwoa Leit ham´s versuacht mit mia
allen Zweifeln zum Trotz,
mit vui Geduid und manchmoi a a müh`
dafür gibt`s von mia jetzt täglich an Schmatz!''

 

Poldi ist eins der vielen Beispiele, dass es sich wirklich lohnt einem Tierheim-Schützling eine Chance zu geben.
Das langsam aufgebaute Vertrauen ist umso unerschütterlicher!

Zuckersüße Cookie

 

Hallo, ich bin's Gisa, aber meine neuen Besitzer haben mich jetzt Cookie
genannt. Den Namen finde ich auch ganz toll und ich habe mich schon gut in meinem neuen Zuhause eingelebt. Ich bekomme viel Liebe und Zuneigung, was ich sehr schätze.
Natürlich spielen meine Besitzer auch Ball mit mir, ich verstehe nur nicht
was das heißt, dass ich den Ball auch wieder zurückbringen muss :-)

Auf jeden Fall bin ich dankbar hier zu sein und danke euch, dass ihr mich so
gut gepflegt und versorgt habt.
 

Liebe Grüße Cookie und Familie Gesell

Mogli hat ein Zuhause

 

Mogli hat sich super eingelebt und ist selbstbewusst geworden. Heute
erlebt er den ersten Regentag und musste abgetrocknet werden (siehe
Bild). Tom und Jerry haben ihn schon ins Herz geschlossen und die drei
toben zusammen  im Garten wie wild. Alles klappt ganz super. Gestern hatte er die ersten Alleinbleibstunden und den ersten Restaurantbesuch. Wir sind total glücklich mit dem kleinen Schatz.

Liebe Grüße von Mogli mit seiner Familie

Kater mit Durchsetzungsvermögen

 

Mr. Spock hat ein liebevolles Zuhause gefunden.

Nach einem etwas schwierigen Start und ein Paar Auseinandersetzungen, haben sich die Wogen geglättet und ein unerschütterliches Vertrauen ist entstanden.

 

 

Die lustige Geschichte von Mr. Spock finden Sie hier:
Mister Spock.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Andal und Cora 

 

Nachdem vor einigen Jahren Cora aus unserem Tierheim übernommen wurde, kam im vergangenen Jahr Andal hinzu. 
Nach einem halben Jahr zeigt er sich nun sehr folgsam, geht gut bei Fuß und bleibt in seinem Körbchen. Ab und an klaut er den Katzen ihr Futter und kann ein richtiger Schlawiner sein. Aber genau das wird an ihm geliebt. 
Seit er im neuen zu Hause ist, geht es Cora wieder viel besser. Er tut ihr richtig gut und sie blüht in jeglicher Hinsicht auf. 

Zweite Chance für Bella

 

Bella wurde an der Autobahn angebunden und von der Polizei ins Tierheim gebracht. Sie war liebevoll, verspielt und offen uns gegenüber. Zu der Zeit war ich noch Angestellte im Tierheim und es war meine vorletzte Arbeitswoche. Eigentlich war ein eigenes Haustier gerade nicht geplant, aber Bella hatte mein Herz im Sturm erobert. Also beschloss ich, sie meiner Familie vorzustellen und sie freundeten sich mit dem Gedanken an, ein neues Familienmitglied zu bekommen. Als wir alles organisatorisch geregelt hatten, stand es fest, Bella zu uns zu nehmen. Sie hatte anscheinend noch nicht viel kennengelernt in ihrem bisherigen Leben, erschrak vor vielen Dingen und hatte starke Verlustängste. Langsam wurde sie sicherer, war sehr neugierig, lernte schnell und kam bei uns an. Mittlerweile ist Bella fester Bestandteil unserer Familie und wir haben noch nie bereut, sie aufgenommen zu haben. Es ist ein gutes Gefühl, einem Tier eine neue Chance geben zu können.

Pfundiges Happy End

 

Weibi wurde nach dem Tod ihres Frauchens bei uns abgegeben. Die letzten Jahre hat sie mit ihr im Pflegeheim gewohnt. Leider meinte die Besitzerin es sehr gut mit dem Futter und so kam Weibi wohlgenährt zu uns. Bei den anderen Katzen hat sie sich nicht sehr wohl gefühlt und so freuen wir uns besonders, dass sie ein neues Zuhause gefunden hat und wieder Ruhe und Entspannung findet.

 

Ihre neue Familie ist sehr glücklich mit ihr: "Sie war sofort zutraulich und neugierig, spielt gerne und lässt sich mit Streicheleinheiten verwöhnen. Ein absolut liebes Tier!"

Man hat ihr deutlich angesehen, dass sie sich nicht wohl fühlt :-(

 

 

Im neuen Zuhause - ein Bild sagt mehr als tausend Worte :-)

 

 

Die Rockerkatzen AC DC

 

Das Geschwisterpärchen wurde Mitte November in einer Scheune gefunden mit nur wenigen Wochen bei uns abgegeben. Sie hatten das Glück noch vor Weihnachten ihr neues Zuhause in Schaftlach beziehen zu dürfen - und das auch noch ZUSAMMEN!

 

Hier ein Bericht der neuen Besitzer:

 

Liebes Tierheim Team,

Wie ihr seht haben wir in Schaftlach schon ein Sofa erobert. Wir fühlen uns hier sehr wohl. Es fehlt uns an nichts. Wir sind gewachsen und haben zugenommen. Ich AC habe ein Gewicht von 1700 g, mein Bruder DC wiegt schon knapp 1900 g.

Die Menschen, die uns geholt haben spielen viel mit uns und wir können in der ganzen Wohnung herumtoben.
Manchmal ist unser Frauchen sehr streng, sie mag es nicht, wenn wir ihre Blumen am Fensterbrett ausgraben. Sie hat es aber aufgegeben uns das Spielen im Christbaum zu verbieten, bis Silvester haben wir es sicher geschafft, dass keine Kugel mehr im Baum hängt.

Wir sind Euch dankbar, dass Ihr uns gerettet und aufgepäppelt habt.
Wir wünschen Euch ein gesundes und erfreuliches neues Jahr

Ganz liebe Grüße von Euren

Findelkindern AC/DC

Die Zwei noch im Tierheim

 

 

Schon prächtig gewachsen im neuen Zuhause

 

 

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein Bad Tölz e.V.

Am Pfannenholz 3
83646 Bad Tölz

 

Öffnungszeiten:

Mi. und Do. 15:00 - 17:00 Uhr

 

 

 

Liebe Besucher, das Tierheim ist aufgrund der aktuellen Lage nur bedingt geöffnet!

 

Wir verweisen auf folgende Punkte für unsere Öffnungszeiten hin:

- Anschauen und Abgabe von Tieren erfolgt nur mit vereinbartem Termin!

- Dies ist nur mit einem Mund- und Nasenschutz möglich!

- Zutritt kann nur einzelnen Personen gestattet werden!

 

Die Aufnahme von Fundtieren bleibt weiterhin gewährleistet, jedoch nur mit Meldung über die Polizei!

 

 

 

  

 


Anrufen

E-Mail